Im Gespräch mit einem Zeitzeugen des Holocaust

Am 27. April 2016 bot sich den Schülerinnen und Schülern der 8. bis 10. Klassen ein besonderes Ereignis: Ernst Grube kam zu uns an die Schule und erzählte aus seinem Leben. Geboren wurde Herr Grube als Sohn eines Deutschen und einer Jüdin. Die Familie lebte in München und erlebte dort die Ausgrenzung von Juden. Am Ende des Krieges kamen seine Mutter, seine Geschwister und er in das Konzentrationslager Theresienstadt. Zum Glück hat seine ganze Familie das Konzentrationslager überlebt. Es war sehr beeindruckend, wie Herr Grube uns aus seinem Leben erzählt hat.

 

Dr. Christoph Neudert